Regeln

Auf dem Blog, von Windelherin Saskia habe ich folgende Regeln gefunden, welche mir so richtig zusagen, und eigentlich genau dass ist, was ich suche, und Brauche:

Strenge Jungeregeln

1.) Du musst allen Regeln und Anweisungen deiner Erzieherin befolgen.

Diese erste Regel ist sehr wichtig. Es gibt keine Ausnahmen. Es könnte sein, dass es schwer ist, einige der Regeln zu befolgen. Aber so wie alle kleinen Jungen, die noch Windeln tragen, ihrer Mami folgen, so wirst auch du diesen Regeln folgen.

2.) Nur Mädchen und große Jungen verwenden die Toilette.

Wenn du reif dafür bist, wirst du lernen, auf die Toilette zu gehen. Aber du bist nicht reif, denn du hast Windeln und Windelhosen an und benutzt und brauchst sie. Die Toilette ist absolut tabu für dich. Wenn du etwas reifer bist, dann darfst du vielleicht aufs Töpfchen.

3.) Du hast immer Windeln und Windelhosen an.

Du wirst nie ohne Windeln sein. Nur deine Erzieherin oder eine von ihr beauftragte Person, wird dir die Windeln wechseln. Die einzigen Ausnahmen sind: (i) wenn du zum Wickeln auf der Wickelunterlage liegst oder (ii) wenn du ein Bad nimmst.

Zuhause wirst du in altersgerechter Bekleidung mit Windeln herumlaufen. Es ist nicht notwendig, dass du deine Windeln versteckst.

4.) Du musst wie ein kleiner Junge über deine Windeln und alles darum reden. Diese Regeln sagen dir, welche Wörter du benutzen wirst:

„Zipfelchen“

Alle Jungen haben eins zwischen ihren Beinen und nennen es „Zipfelchen“. Es könnte sein, dass du hörst, wie Erwachsene Wörter wie „Schwanz“ oder „Penis“ verwenden, aber kleine Jungen wie du verwenden solche Wörter niemals.

Sag daher laut nun 3-mal diesen Satz: „Ich bin ein kleiner Junge, ich habe ein „Zipfelchen und ich trage noch Windeln und Windelhosen.“

„Pipi“

Das gelbe Zeug, das aus deinem „Zipfelchen“ herauskommt, wird „Pipi“ genannt. Kleine Jungen wie du, machen noch „Pipi“ in die Windel. Deswegen haben sie Windeln an und über der Windel eine Windelhose oder Pipihose.

Sag daher laut nun 3-mal diesen Satz: „Ich mache noch „Pipi“ in die Hose und brauche daher immer Windeln und eine Pipihose.“

„AA“

Solltest du dein großes Geschäft in die Windeln machen ist das „AA“. Kleine Jungen wie du tragen auch deswegen Windeln, weil sie noch „AA“ in die Windeln machen. Manchmal machen Sie ihr „AA“ auch schon aufs Töpfchen.

Sag daher laut nun 3-mal diesen Satz: „Ich bin ein kleiner Junge, ich habe Windeln und Windelhosen an, weil ich noch „AA“ in die Windeln mache.“

„Pimmelchen“

Es ist völlig normal, dass dein „Zipfelchen“ manchmal ein bisschen steif wird, besonders wenn du an dir herumspielst oder die Windel gewechselt wird. Wenn dein „Zipfelchen“ fest wird, wird es „Pimmelchen“ genannt.

Sag daher laut 3-mal diesen Satz: „Ich bin ein kleiner Junge, der Windeln und Pipihosen trägt und spiele dabei an meinem „Pimmelchen“ herum.“

„Wichse“

Falls du schon in der Pubertät (um das Alter von 12 herum) bist, spritzt manchmal weißes Zeug aus deinem „Pimmelchen“ heraus. Dieses weiße Zeug wird „Wichse“ genannt.

Sag daher laut 3-mal diesen Satz: „Ich bin ein kleiner Junge, der Windeln und Pipihosen trägt und spiele an meinem „Pimmelchen“ herum, weil es sich gut anfühlt, wenn aus meinen „Pimmelchen“ „Wichse“ in meine Windel spritzt.“

5.) Benutze deine Windeln ständig.

Einer der Vorteile für dich als Windeljunge ist, dass du jederzeit „Pipi“ und „AA“ in die Windeln machst, ohne aufzustehen oder zur Toilette laufen zu müssen. Also warte nicht, sondern lasse es ständig in deine Windeln laufen. Deine Erzieherin wird deine Windeln regelmäßig überprüfen und wenn deine Windeln voll sind, bekommst du frische Windeln.

6.) Deine Erzieherin wird dich immer nackt sehen.

Mehrmals am Tag wirst du frisch gewickelt. Und wenn du auf dem Wickeltisch liegst, sieht deine Erzieherin dein nacktes „Zipfelchen“ und dein Popoloch. Und wenn du schon in der Pubertät bist, wird Sie auch dein kleines, steifes „Pimmelchen“ zum Saubermachen berühren. Dann wird Sie dich pudern und eincremen und wenn Sie dich badet, wird Sie auch dein „Zipfelchen“ waschen. Aber du wirst es nicht mehr verstecken können, solange du Windeln trägst.

7.) Habe keine Angst wenn du in die Pubertät kommst.

Alle Jungen kommen irgendwann in die Pubertät. Deine Erzieherin weiß es und Sie sieht wie dein Körper sich verändert. Aber obwohl dein Körper reift, bedeutet es nicht, dass du keine Windeln mehr brauchst. Wann du keine Windeln mehr brauchst, kann nur deine Erzieherin entscheiden.

8.) Mädchen

Kleine Jungen sind nicht an Mädchen interessiert sind. Keiner deiner sexuellen Gedanken darf daher Mädchen betreffen. Du hast all deine sexuelle Energie auf kleine Jungendinge zu richten. Alle deine Gedanken sind über Windeln und dein „Zipfelchen“. Kleine Jungen sind sehr neugierig über ihr „Zipfelchen“ und spielen sehr oft an ihrem „Zipfelchen“ herum.

9.) Deine Hände gehören niemals in die Windel

Wenn du an deinem „Zipfelchen“ herumspielst, wird es manchmal ein bisschen steif. Es ist in Ordnung, dass dein „Zipfelchen“ steif wird und du gute Gefühle bekommst, aber du darfst mit deinen Händen dein „Zipfelchen“ in der Windel niemals berühren.

10.) Herumspielen und „Zipfelchen“ reiben

Es ist in dem Alter völlig normal, dass kleine Junge wie du an ihrem „Zipfelchen“ herumspielen und sich angenehme Gefühle verschaffen. Es ist nichts Unrechtes daran du darfst solange an dir herumspielen und dich reiben, solange du es nach den folgenden Regeln tust:

Windeljungen liegen dabei auf ihrem Bett auf dem Bauch und reiben ihre Windel gegen die Matratze oder manchmal auch mit einem Kissen zwischen ihren Beinen. Du darfst damit experimentieren, deine Windel gegen alle Arten von Dingen zu reiben.

Kleine Windeljungen haben auch kein Schamgefühl und reiben sich daher wo sie sind. Zum Beispiel tun sie es im Wohnzimmer beim Spielen usw. Für kleine Windeljungen fühlt es sich gut an, wenn die weiche Windel gegen ihr „Zipfelchen“ reibt. Es ist die weiche Windel, die ihrem „Zipfelchen“ so ein gutes Gefühl macht.

Wenn du dich reibst, konzentriere dich darauf, wie gut deine Windel deinem „Zipfelchen“ schöne Gefühle schenkt. Wenn du lange genug die Vorderseite deiner Windel an etwas zu reibst, fühlt sich dein „Zipfelchen“ so gut, dass die „Wichse“ in deine Windel spritzt.

11.) Du kannst deine „Wichse“ nicht verstecken.

Dein „Pipi“ und deine „Wichse“ landen immer in deiner Windel. Wenn deine Erzieherin deine Windeln wechselt, sucht Sie immer nach den Spuren in deiner Windel und an deinem „Zipfelchen“. Manchmal werden es trockene Flecken sein und manchmal werden sie noch feucht sein. Deine Erzieherin wird ihre Aufmerksamkeit darauf richten und es natürlich auch deutlich ansprechen: „Wie es aussieht, hat der kleine Junge nicht nur „Pipi“ in seiner Windel, sondern er hat auch in seine Windel „gewichst“. Dann wirst du also noch lange Windeln tragen und benutzen, den du brauchst deine Windeln ja wirklich noch wie ein kleiner Junge“.

Dann wirst du deiner Erzieherin 3-mal laut mit folgendem Satz antworten:

„Ja, ich bin ein kleiner Junge, ich trage noch Windeln und Windelhosen, ich mache „Pipi“ in meine Windeln und spiele an meinem „Zipfelchen“ solange herum, bis meine „Wichse“ in die Windel spritzt.“

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s